Schlagwort-Archive: die 10

Best of Linda Gwerder

Heute Abend startet „Die 10“. Wir erinnern uns: Das ist die Sendung, die Anna Maier nicht moderieren wollte, weil sie „zu gemein“ sei. Linda Gwerder hat damit offenbar keine Probleme. Wer ein Interview der 24-Jährigen liest, versteht auch warum. Hier die besten Fragen und Antworten von heute:

Haben Sie sich bei Sonja Zietlow, die die deutsche Ausgabe moderiert, etwas abgeschaut?

Ich mag Sonja sehr, sie ist eine Witzkanone (Aargauer Witz-Zeitung)

Die Sendung ist aufgezeichnet. Heute Abend sehen sie sich zum ersten Mal als Moderatorin einer Show zur besten Sendezeit. Aufgeregt?

Sehr. Ich weiss noch nicht, wie ich das durchstehen soll. (Bitte nicht vergessen: aufgezeichnet. Berner Zeitung)

Die 10 besten Fernsehsendungen nach Linda Gwerder:

Tagesschau, Dok, Cash TV, Johannes B. Kerner, die ultimative Chartshow, Verbotene Liebe, Tatort. (Ja, wir kommen auch nur auf acht. Aufgezeichnet in der Berner Zeitung).

Welche zehn Sendungen nerven Sie am meisten?

Zwei bei Kallwass, Richterin Barbara Salesch, Germany’s Next Topmodel, Desperate Housevwifes, My Sweet Sixteen, K11, Frauentausch, Big Brother und diese Show auf MTV, in der gezeigt wird, welcher Promi am meisten Gewicht verloren hat. Völlig daneben. (Hier sind’s immerhin neun).

Das lässt uns alles etwas ratlos zurück. Entweder wird „Die 10“ eine gewagte Kombination aus Cash TV und Dok mit etwas Tatort und Tagesschau, oder aber die Gwerder hat ihre eigene Sendung noch nie gesehen. Klingt ja derzeit eher wie ne Mischung aus Germany’s Next Topmodel, my sweeet Sixteen, Frauentausch und Big Brother.

3+ Untergang einer Heimat

Wir erinnern und noch gut an die vor einem Monat erschienene Lobeshymne des Tages Anzeigers auf den kleinen Schweizer Privatsender 3+. Da standen dann grosse Worte wie:

TV-Moderatoren sind auf Gedeih und Verderb vom Leutschenbach abhängig. Bis jetzt. Endlich gibt es eine valable Alternative.

oder:

Seit dem Riesenerfolg der selbst produzierten Kuppelshow «Bauer, ledig, sucht…» – das Format geht im Sommer in die dritte Staffel – ist 3+ langsam aber sicher zu einer zweiten Top-Adresse für Schweizer TV-Stars geworden. Bisheriger Höhepunkt dieser Entwicklung: Anna Maier liess sich für die Show «Die 10», die Mitte März ausgestrahlt wird, verpflichten. Sie bestätigt gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnetz: «Die Akzeptanz des Senders ist massiv gestiegen. Ich gebe zu, anfangs war ich zurückhaltend in Sachen 3+ und habe wie die meisten gewartet, wie sich der Sender entwickelt.»

Ausgerechnet diese Anna Maier also, die da „gewartet hat, wie sich der Sender entwickelt“ – und dann im vermeintlich richtigen Moment zuschlug, macht nun alles wieder zunichte. Ihre Sendung sei „sexistisch“, und sie habe „wohl im Voraus unterschätzt, wie stark mich die Kommentare gegen Kolleginnen berühren“.  Da fragt man sich schon, was so ein Mensch in seiner Freizeit eigentlich mit seinem Kopf macht. Benutzt hat sie den wohl schon lange nicht mehr.

Nun, Für Anna Maier dürfte dies denn auch der vorerst letzte Ausflug in die TV-Welt gewesen sein. Eine Klage seitens 3+ wird wohl folgen. Schliesslich hatte man einen beträchtlichen Teil der Sendung bereits fertig gestellt.
An moderationswilligen Nachwuchstalenten für die Sendung wird es sicherlich nicht mangeln und damit bleibt auch garantiert, dass bei 3+ alles beim Alten bleibt. Sprich: schnelle und unsorgfältig produzierte Sendungen mit Protagonisten, die sich anschliessend über unfaire und inkompetente Behandlung beklagen.