Sex, Crime and Media

Eigentlich ist die Geschichte von Vorgestern. Und wäre damit gegessen – wenn sie in ihrer Einzigartigkeit nicht so gänzlich abartig wäre.

Was ist also passiert? Ein ehemaliger deutscher Castingstar (sicher) infizierte sich bereits vor Jahren mit dem HI Virus (einigermassen sicher) und übertrug die Krankheit durch ungeschützten Geschlechtsverkehr an diverse Partner (Vermutung). Sollte sie dies in voller Kenntnis und mit Absicht getan haben (Spekulation), so wäre dies eine schwere Straftat.

In dieser Geschichte gibt’s n paar „wenn“s zuviel. Das hört selbst ein Blinder. Trotzdem sitzt Nadja Benaissa seit Samstag in U-Haft – auf Verlangen der Darmstädter Staatsanwaltschaft. In einer ziemlich hässlichen Zelle eines heruntergekommenen Gefängnisses in Frankfurt. Nicht nur in der deutschen, auch in der schweizer (was Paartherapeut Klaus Heer dazu zu sagen hat, ist mir sowieso ein Rätsel) Presse werden die „wenn“s zu „so wars“ und „sicher“.  Auch Dank kräftiger Mithilfe seitens der Behörden. Man kann zumindest zum jetzigen Zeitpunkt noch getrost von Vorveruteilung und Hetzjagd sprechen. Nadja hat Schulden, eine kleine Tochter und ein paar ziemlich miese Jahre hinter sich.

Und weil wir in diesem Blog gerne mal dorthin blicken, wo´s wirklich weh tut, in die niederen Abgründe der medialen Existenz nämlich, bringen wir dazu noch die Kommentare von Nadja´s Homepage. Die Site ist derzeit übrigens wegen Besucheransturms ausser Betrieb.

Wahrheit schrieb am 15.04.2009 um 04:44: IP: überprüfen – löschen Ich Hoffe Dir Ist Klar Was Für Ein Schaden Du Deiner Familie Damit Antuhst Ich Weiß Es! Rapper Wie Azad Fler Alle Hatten Dich Und Haben Geredet Damals Weißt Du Noch? Jetzt Redet Niemand Mehr Alle Schweigen Nur Noch Gangsterrapper? haha das Wart Ihr Noch Nie Jungs! Ihr Seid Schuld Wozu Ihr Sie Gezwungen Habt Nadja Konnte Nie Was Für!!! Der Kurde Azad War Als Erster Bei Ihr Drin Er Soll Jeder Wissen Egal Wieviel Trännen Kommen Werden Sie Soll Nicht Das Einzige Opfer Sein Fler Weiß Wovon Ich Rede!!!!!!!!!

Gerrit schrieb am 15.04.2009 um 06:53: IP: überprüfen – löschen Traurig, erst 26 J. und schon so krank!

Sven schrieb am 15.04.2009 um 20:57: IP: überprüfen – löschen Ich bin selber HIV-positiv und habe mir diese Krankheit auch von einer Frau geholt.(Sie hat es mir auch nicht gesagt das sie positiv ist.) Dennoch gebe ich ihr keine Schuld.Hätte ja einen Kondom benutzen können. Also nicht irgendwelche Vorurteile bilden, sondern erst warten bis es klare beweise gibt.

michèle meyer schrieb am 16.04.2009 um 00:21: IP: überprüfen – löschen wie kommt ein staatsanwalt dazu mit heiklen medizinischen daten einer angeklagten zu hausieren? wie kommt es, dass mind. 3 jahre nach der vermuteteten(bewiesen ist noch gar nichts!) tat, plötzlich gefahr im verzug ist? und wie kommen menschen dazu einen anderen menschen vorzuverurteilen, und sich dabei ungeschminkt auch rassistischen und diskriminierenden äusserungen zu bedienen? und last but not least: als selbst hiv-positive frau bekomme ich das kalte grausen… die jagd hat begonnen.

Vielleicht wäre es nicht schlecht, wenn sich hiesige Medienvertreterinnen und Vertreter mal Gedanken machen würden, welchen Blödsinn sie den Deutschen eigentlich abgeschrieben haben.

Und nein, ich habe die „No Angels“ nie gemocht.

Advertisements

4 Antworten zu “Sex, Crime and Media

  1. Robinson

    Ebenfalls kein No Angels-Fan, aber dieser Artikel verdient Applaus. Es ist wirklich grauenhaft, mit wie wenig Skrupel einige Journis – und im besagten Fall auch ein Staatsanwalt – ans Werk gehen und mal schnell ein Leben zerstören.

    Ob die noch gut schlafen können? Oder rechtfertigen sie sich vor sich selbst mit der vielbeschworenen Medienkrise, die sie zu solchen Sachen zwingt? Oder damit, dass Nadja die mediale Aufmerksamkeit immer gesucht hat und nun halt nicht wählen kann, welche Art der Aufmerksamkeit sie erhält?

  2. danke. ich hätte diesen post auch schreiben sollen, aber du hasts ja schon :)

    ausserdem sollte ich arbeit und blog auseinanderhalten….

  3. Brockhaus

    gerne verweise ich auf den text & die diskussion bei niggemeier: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/was-medien-berichten-duerfen-muessen/

  4. Sehr guter Artikel, hat mir eine Menge Schreibarbeit abgenommen und ist alles wichtige gesagt. Auch der Verweis auf Niggemeiers Blog sei hier gelobt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s