Das Ende einer Zeitungs-Ära

Not kennt kein Erbarmen.

Einst war Basel eine Medienhochburg. Spannende Blätter wie die National-Zeitung und die Basler Nachrichten prägten und provozierten die öffentliche Diskussion. Das ist längst Vergangenheit. Und nun verschwindet langsam aber sicher auch noch das letzt Stück Tradition, dass bisher an die so glorreiche Vergangenheit der Nordwestschweizer erinnert hat: Der Baslerstab.

Das tägliche Gratisblatt, dass heute noch praktisch dieselbe Titelschrift trägt wie in den 40er Jahren, soll redimensioniert werden. Fortan erscheint das „Tagblatt der Stadt Basel“, vermutlich gar das älteste noch in der Schweiz erscheinende Tagblatt mit Werbeannoncen und Familienanzeigen aller Art, noch zwei Mal wöchentlich. Ein Teil der Belegschaft wird entlassen, ein anderer Teil wechselt zur Basler Zeitung. Der Versuch der Basler Zeitung Medien AG aus dem ehemaligen Anzeiger eine eigenständige Zeitung zu machen ist gescheitert.

Damit schliesst sich ein weiteres kleines Kapitel der Schweizer Zeitungsgeschichte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s